Home » Glossar

Glossar

ist eine qualitative Methode, bei der ein Kunde direkt am Point of Sale (POS) im Rahmen einer teilnehmenden Beobachtung begleitet wird. Dazu gibt es ein Interview mit dem Kunden, bei dem Rückfragen zu Auffälligkeiten und den fokussierten Fragestellungen erörtert werden. Diese Methode gibt Aufschluss über das Erleben am POS in einem realen Umfeld und einer realen Situation.
ist ein Verfahren bei dem der Zusammenhang zwischen Produktalternativen und Preisstellungen ermittelt wird, indem untersucht wird, zu welchen Preisen welche Produkte am ehesten präferiert werden.
ist ein Verfahren der multivariaten Analyse, mit dem eine umfangreiche Menge von Elementen durch Bildung homogener Gruppen oder »Cluster« optimal strukturiert wird (Segmentierung). Damit werden relevante Untergruppen (z.B. Käufersegmente) zur Entwicklung zielgruppengenauer Angebote identifiziert.
sind Verfahren zur Beobachtung des Produktangebots und anderer Marketingmaßnahmen der Konkurrenz, um ggf. schnell auf Veränderungen im Wettbewerberumfeld reagieren zu können.
unterscheidet bei einer Vielzahl von Konzeptideen solche, die Erfolgspotenzial besitzen ("Winner"), von denen, die weniger erfolgversprechend sind ("Loser")."
ist ein multivariates Verfahren zur Ermittlung optimal gestalteter Produkte, Sortimente oder Preisstellungen. Es erlaubt die Simulation der Auswirkungen von Produkt- oder Preisänderungen auf relative Marktanteile.
untersucht die Zufriedenheit von Abnehmern einer Dienstleistung oder einer Ware. Ziel ist die Bindung des Kunden an das Unternehmen.
ermittelt anhand einer multivariaten Analyse die wichtigsten Einflussfaktoren auf die Kaufbereitschaft für ein Testprodukt auf Basis der Ergebnisse einer quantitativen Studie.
ist eine qualitative Methode, bei der Verbraucher in ihrer alltäglichen Umgebung beobachtet und befragt werden, z.B. in typischen Situationen der Produktverwendung.
wird unter Erstkäufern eines neuen Produktes durchgeführt. Ziel ist es, das neue Produkt (bzw. weitere Marketing-Mix-Elemente) zu überprüfen und ggf. Probleme, die einem erfolgreichen Launch entgegen stehen, aufzudecken.
ist eine Methode zur Bestimmung des optimalen Preises, die außerdem die Identifizierung von Preisschwellen ermöglicht. Es wird die Kaufbereitschaft für ein Produkt bei verschiedenen Preisstellungen ermittelt.
ist ein Produkttest für ein auf dem Markt befindliches Produkt, das durch eine Rezepturänderung verbessert wird (und dabei tw. teurer wird). Dabei wird die Akzeptanz des Produktes unter den neuen Rezeptur- und Preisbedingungen ermittelt.
unterscheidet bei einer Vielzahl von generierten Insights solche, die das größte Potenzial besitzen von solchen, die weniger relevant sind
Bei einem Konzept-Test wird die Akzeptanz einer (oder mehrerer) Produktideen überprüft, dies kann je nach Fragestellung quantitativ oder qualitativ geschehen. Ziel ist die Beurteilung der Marktfähigkeit von Konzepten bzw. deren Optimierung.
ist eine explorative, qualitative Methode, bei der ein grundlegendes Verständnis der Marke, ihrer Kernwerte und ihrer Möglichkeiten der Ausweitung in andere Produktbereiche eruiert wird.
ermittelt die Akzeptanz eines Produktes in der Zielgruppe und identifiziert ggf. Optimierungspotentiale. Produkt-Tests können z.B. vor dem Launch, aber auch bei Rezepturänderungen nach dem Launch durchgeführt werden.
ist ein Verfahren zur Bestimmung des optimalen Preises eines Produkts.
ermittelt die Relevanz der einzelnen Produktbestandteile für die Kaufentscheidung, Treiber und Barrieren der Produktakzeptanz sowie Präferenzstrukturen der Konsumenten bzgl. der Produkteigenschaften auf Basis der Conjoint Analyse.
liefert auf Basis der Coinjoint Analyse Erkenntnisse über die Akzeptanz von Preissetzungen, über Preisschwellen und Auswirkungen von Preisveränderungen.
liefert bei Produkteinführungen oder Line Extensions Informationen für die optimale Sortimentsgestaltung, um möglichst viele Konsumenten anzusprechen und um Kannibalisierung zu vermeiden.
ist ein Produkttest für ein auf dem Markt befindliches Produkt, das durch eine Rezepturänderung kostengünstiger in der Herstellung wird, dessen Preis allerdings gleich bleiben soll.
ist Bestandteil der Produktdiagnostik im Rahmen eines Produkt-Tests, bei dem mit Hilfe von bipolaren Skalen (Directionals) Optimierungshinweise ermittelt werden.
ist eine qualitative Methode, bei der Verbraucher unter realen Bedingungen das Handling von Produkten und ihrer Anwendung ausprobieren sollen und dabei beoabachtet bzw. befragt werden
prüft die Wirksamkeit von Promotion-Maßnahmen, wie bspw. Sonderplatzierungen am POS, Sponsoring-Maßnahmen etc.
Test zur Prüfung der Durchsetzungsfähigkeit und Kommunikation von Packungsgestaltungen im Regal. Im weiteren Sinne können solche Tests auch zur Ermittlung der optimalen Regal-Gestaltung eingesetzt werden.
liefert Typisierungen von Shopping-Typen und dient zur Abbildung der komplexen Entscheidungsrealität beim Einkaufsverhalten und bei Kaufentscheidungen.
ermittelt Substitutions- und Kannibalisierungseffekte auf die eigenen Produkte bzw. die Source of Volume von Wettbewerbsprodukten durch die Einführung eines neuen Produkts.
liefert die Grundlage zur optimalen Zusammensetzung eines Sortiments. Aus einer Reihe von Angeboten werden diejenigen ermittelt, die gemeinsam zu einer maximalen Reichweite führen.
ist eine repräsentative, quantitative Studie für ein grundlegendes Verständnis der Verwendung von Produkten sowie der Bedürfnisstrukturen der Verbraucher in jeweiligen Verwendungssituationen
ermitteln die Gründe für Produkt-/ Markenwechsel bzw. das Sinken des Marktanteils eines Produkts und liefern so Ansätze zur Rückgewinnung verlorener Marktanteile.